Anas Brief

 

Erlaube mir mich vorzustellen.
Mein Name, oder wie ich von sogenannten "Ärzten" genannt werde, ist Anorexie. Mein vollständiger Name ist Anorexia Nervosa, aber du kannst mich Ana nennen.
Ich hoffe, wir werden gute Freunde. In der nächsten Zeit werde ich viel Zeit in dich investieren und ich erwarte das Gleiche von dir.
In der Vergangenheit hast du mit bekommen, wie deine Lehrer und Eltern über dich sprachen. Du bist "so reif", "intelligent", "gibst immer alles" und in dir steckt "so viel Potential".
Wohin hat dich das alles gebracht, wenn ich fragen darf?? Nirgendwo hin!
Du bist nicht perfekt, du strengst dich nicht genug an und darüber hinaus verschwendest du deine Zeit damit, mit diesen Freunden zu reden und über sie und das Zeichnen nachzudenken. Dieser Luxus wird dir in Zukunft nicht gestattet sein.
Deine Freunde verstehen dich nicht. Sie sind nicht ehrlich.
Früher, als die Unsicherheit an deinen Gedanken genagt hat, und du sie gefragt hast: "Sehe ich... fett aus?" und sie geantwortet haben "Nein, natürlich nicht", wusstest du, dass sie lügen.
Nur ich sage dir die Wahrheit.
Deine Eltern... Lass uns nicht so weit gehen! Du weißt, dass sie dich lieben und dass sie für dich sorgen, aber die Sache ist einfach die, dass sie deine Eltern sind und verpflichtet sind, so zu handeln.
Ich werde dir jetzt ein Geheimnis verraten:
Tief in ihrem Inneren sind sie von dir enttäuscht.
Aus ihrer Tochter, der mit all dem Potenzial, ist ein fettes, faules Mädchen geworden, das alles, was es hat, nicht verdient hat.
Aber ich bin gerade dabei, das alles zu ändern.
Ich erwarte eine ganze Menge von dir. Du darfst nicht viel essen. Es wird langsam anfangen: Reduzierung der Fettaufnahme, Lesen der Nährwertangaben, Junk Food, Frittiertes etc. wird weggelassen.
Für eine Weile wird die Übung einfach sein: Etwas Laufen, vielleicht ein paar Crunches und Sid Ups. Nichts zu Schweres.
Verlierst vielleicht ein paar Pfunde. Nehme ein bisschen Fett aus diesem Fettbottich deines Bauches. Aber es wird nicht lange dauern, dann werde ich dir sagen, dass das nicht genug ist.
Ich werde von dir erwarten, deine Kalorienaufnahme zu verringern und gleichzeitig mehr Übungen zu machen. Ich werde dich an deine Grenzen treiben. Du musst es ertragen, weil du dich mir nicht widersetzen kannst. Ich fange an, mich bei dir einzunisten. Ziemlich bald bin ich immer bei dir. Ich bin da, wenn du morgens aufwachst und zur Waage rennst. Die Zahlen werden beides - Freund und Feind, und mit rasenden Gedanken betest du, sie mögen niedriger sein, als gestern Morgen. Du siehst mit Schrecken in den Spiegel. Du kneifst dir in das Fett, das da ist und lächelst, wenn du dir über Knochen streifst.
Ich bin da, wenn du den Tagesplan gestaltest: 400 kcal, 2 Stunden Sport.
Ich bin diejenige, die ihn ausknobelt, weil spätestens jetzt meine und deine Gedanken Eins werden.
Ich folge dir den ganzen Tag hindurch.
In der Schule, wenn du dich schlecht konzentrieren kannst, gebe ich dir etwas zum Nachdenken: Zähle die Kalorien für den Tag nach. Es ist zuviel. Ich fülle deinen Kopf mit Gedanken über Essen, Gewicht, Kalorien und Dinge, über die Nachzudenken sicher ist.
Denn jetzt bin ich bereits in dir drin. Ich bin in deinem Kopf, deinem Herzen und deiner Seele. Die Schmerzen des Hungers, die du vorgibst zu spüren, bin ich in dir.
Wenn es vorbei ist, wirst du dich wieder an mich ranklammern, mich nach
Rat fragen, weil du wirklich nicht fett werden willst.
Du hast eine der Hauptregeln gebrochen und willst mich jetzt zurück. Ich zwinge dich ins Badezimmer, auf deine Knie, du starrst ohne Gefühl in die Kloschüssel. Deine Finger werden in deinen Rachen gesteckt und nicht ohne einen große Menge Schmerz wird dein Essen rauskommen. Wieder und wieder wird dass wiederholt, bis du Blut und Wasser spuckst und du weißt, dass alles raus ist. Wenn du aufstehst, wird dir schwindelig sein.
Werde nicht ohnmächtig! Stehe aufrecht!
Du fette Kuh , du verdienst es Schmerzen zu haben. Vielleicht entscheide ich mich bald anders, um dich von dem Gefühl der Ertappung zu befreien. Vielleicht bringe ich dich dazu Abführmittel zu nehmen und du wirst bis in die frühen Morgenstunden auf dem Klo sitzen, mit einem drückendem Gefühl in dir.
Oder vielleicht ich bringe dich dazu dich selbst zu verletzen, deinen Kopf vor eine Wand zu schlagen, bis du schreckliche Kopfschmerzen bekommst.
Ritzen ist genauso effektiv. Ich will, dass du dein Blut siehst, wie es deinen Arm runterläuft und in diesem Bruchteil der Sekunde wirst du merken, du verdienst ihn,
egal welchen einen Schmerz ich dir gebe. Du bist deprimiert, besessen vom Schmerz und dem Verletzen. Du greift nach Außen aber niemand wird dich sehen oder dir zuhören. Wen interessiert’s? Du verdienst es; du hast es selbst über dich gebracht. Ist das Rau? Willst nicht, dass das mit dir passiert? Bin ich unfair?
Ich tue Sachen die dir helfen. Ich mache es möglich für dich aufzuhören an deine Gefühle zu denken, die die Ursachen für deinen Stress sind.
Gedanken der Wut, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit und Einsamkeit können sich verziehen, denn ich fülle deinen Kopf mit dem Kalorien zählen.
Ich vernichte deinen Kampf um mit anderen Kindern deines Alters Zeit zu verbringen. Denn jetzt bin ich deine einzige Freundin.
Ich habe einen Schwäche. Aber wir dürfen keinem davon erzählen. Wenn du dich
entscheidest gegen mich zu kämpfen, jemanden zu erreichen und ihm zu erzählen, was ich aus deinem Leben mache, wird alles zusammen brechen! Niemand darf es erfahren , niemand kann die Schale brechen, mit der ich dich bedeckt habe. Ich habe dieses dünne, perfekte, beneidenswerte Kind geschaffen. Du bist mein, nur mein. Ohne mich bist du nichts.
Also kämpfe nicht gegen mich! Wenn andere Bemerkungen machen, ignoriere sie. Beschleunige dein Tempo, vergiss sie, vergiss alle, die versuchen mich von dir weg zubekommen. Ich bin dein größter Gewinn und ich habe vor sie von dir fern zu halten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ana 

 

 

Anas Psalm

 

Meine Diät sei streng. Ich darf nicht wollen.
Sie läßt mich hungrig zu Bett gehen.
Sie führt mich an den Konditoreien vorbei.
Sie stellt meine Willensstärke auf die Probe.
Sie führt mich auf dem Weg der Veränderung um meines Körpers willen.
Auch wenn ich durch die Gänge der Gebäckabteilung gehe, werde ich keine süßen Brötchen kaufen, weil sie fett machen.
Kuchen und Torten führen mich in Versuchung.
Vor mir ist ein Tisch gedeckt mit grünen Bohnen und Salat.
Ich fülle meinen Magen mit Flüssigkeiten.
Mein Kalorienlimit für den Tag ist überschritten.
Sicherlich werden mir Kalorien- und Gewichtstabellen an allen Tagen meines Lebens folgen, und ich werde für immer in der Angst vor der Waage bleiben.

5.1.07 16:52, kommentieren

my story

das wird mein erster tagebuch eintrag :D
aber bevor ich anfange, sollte ich vllt etwas mehr über mich zu erzählen...
wie man sieht bin ich ana....seit ca einem halben/dreiviertel jahr
aber essgestört schon seit einandhalb jahren....die magersucht kam erst später dazu.

eigentlich war ich noch nie so richtig zufrieden mit meiner figur...als dann mein freund vor 1 1/2 jahren schluss machte, war ich zuerstrichtig down und hab eben nach gründen gesucht...
ich hab überall diese hübschen mädels mit ihren guten figuren gesehen und gehört wie jungs immer gesagt haben ja die sieht geil aus usw...und auch stars, alle schön dünn usw
da hat man schon selbstzweifel wenn man diese perfekten geschöpfe sieht und selbst gar nicht zu diesen idealen passt....
daran musste etwas geändert werden!
ich versuchte diäten zumachen, das war nicht so einfach. dann holte ich mir tabletten die satt macen sollten, die haben dann aber nicht wirklich etwas gebracht. so versuchte ich mich zu übergeben, aber das konnte ich dann auch nicht. es kam nicht so lang ich es auch versuchte...
und dann began das jehr 2006..an dem sich das meiste veränderte.
schon im frühling meldete ich mich bei einem echt tollen pro ana forum an. die mädels dort waren einfach nur super- sie unterstützten mich bei meinen diäten durch die ganzen tips die wir uns gegenseitig gegeben haben. ich veränderte meine essgewohnheiten ... beendete die beziehung zu meinem exverlobten (lange gschichte...) weil cih unglücklich in meinen vergebenen typen verliebt war. der war mit einem molligen mädchen zusammen und ich wollte undbedingt dünn werden um besser als sie auszusehen...deswegen nahm ich in 6 wochen acht kilo ab...=) zum ersten mal passte mir die größe 36 und war sogar manchmal zu groß. meine ganzen klamotten passten nicht mehr richtig-nicht mal die bhs.
ich wog bei einer größe von 169cm 51 kilo- das niedrigste gewicht bis jetzt...
naja dann kam ich mit diesem typen zusammen und er machte nach einer sehr kurzen zeit mit mir schluss....es hat mich sehr verletzt..weil ich ihn wirklich über alles geliebt habe...und am ende stellte sich heraus dass er ein ganz anderer mensch war als ich gedacht hatte.
mir ging ne zeit lang sehr mies..aber dann kam ich mit meinem jetztigen freund zusammen
ich glaube eigentlich dass er auch der grund dafür war dass ich wieder zugenommen habe. er sagt immer wie toll er meine figur findet usw..dann hab ich öfter nicht mehr darauf geachtet was ich gegessen habe und meine eltern haben auch ziemlichen stress gemacht. sie haben erst miene tabletten gefunden, dann mich nciht mehr für mich selber kochen lassen...außerdem hatte ich dann nährstoff mangel weswegen ich dann wieder mehr essen musste....meine eltern machten total viel stress genau wie meine verwandten und freunde...ich hätt mich so sehr verändert udn wäre zu dünn ...das übliche blabla..
das führte dazu dass ich wieder fett wurde
naja das neue jahr hat ja jetzt angefangen-das heißt neue vorsätze
oder was heißt neu? ich will halt abnehmen schon wie immer...und bis zum ende januar wil cih maximal 54 kg wiegen.
heute hab ich mich gewogen: 56 kg, also schon ein kilo weniger :D :D
na drückt mir die dauem dass es mit dem abnehmen klappt !!

5.1.07 16:45, kommentieren

,.-~*¨¯¨*·~-.¸-(_ (erster eintrag) _)-,.-~*¨¯¨*·~-.¸

so das wird also mein webblog
diese site wurde von einer ANA erstellt...falls ihr in irgendeiner weise contra ana seid-dann ist das nichts für euch...
deswegen bitte ich euch einfach das fenster zu schließen und wo anders euren spaß zu haben
ansonsten viel spaß auf meienr paige

und wenn ihr schon mal da seid ->tragt doch bitte ins gbook ein

2 Kommentare 27.12.06 18:05, kommentieren